Vuoi saperne di più...?

domenica 15 maggio 2016

Unternehmen Deutsch - La 4^ C si aggiudica la seconda borsa di studio PASCH

Ecco i lavori prodotti dalle ragazze e dai ragazzi della 4^ C che hanno partecipato al progetto-concorso "Unternehmen Deutsch"
 
Unsere Provinz als Wirtschaftsraum

In der Provinz Palermo gibt es Industrien, die für die ganze Region Sizilien von Bedeutung sind. Die wichtigsten gehören zu den Branchen Tourismus, Landwirtschaft, Fischerei, Schiffbau und Energie:

Landwirtschaft: die Landwirtschaft in der Provinz ist sehr entwickelt, weil die Erde fruchtbar ist und das Klima mild ist. Am meisten werden Zitronen und Orangen produziert, die nach Europa exportiert werden. In den inneren Gebieten findet man Olivenhaine und Weinberge, die für die Produktion von Olivenöl und Wein sehr wichtig sind. Die Ölfabrik “Barbera” z.B. hat wichtige internationale Auszeichnungen für ihre Produkte bekommen.

Fischerei: Obwohl der Fischfang von Thunfisch nicht mehr so relevant wie früher ist, spielt die Verarbeitung von Thun- und Schwerdtfisch für die Konservenindustrie eine grosse Rolle. Die Familie Macaluso (Coalma e Due Pavoni) ist in diesem Bereich seit 1920 tätig und produziert hervorragendeThunfischkonserve.

Schiffbau: Die Werft “Fincantieri Cantieri Navali Riuniti” ist eine der grössten im Mittelmeerraum. Dort entwirft und baut man Handels-und Kriegsschiffe. Man kann auch sehr grosse Schiffe mit einer Tonnage von 160.00 BRT (Bruttoregistertonnen) bauen.

Energie: In der Nähe von Termini Imerese befindet sich eines der grössten Wärmerkraftwerke Europas. Es versorgt seit 1963 die Region mit Energie .
Wärmerkraftwerk in Termini Imerese
             Es gibt es auch erneubare Energie, wie eine imposante Fotovoltaikanlage in Ciminna und Windenergieanlage auf    den Hügeln um Palermo.
Tourismus: der Tourismus spielt eine grosse Rolle für die Wirtschaft. Viele Unternehmen bieten Produkte und Dienstleistungen, die für die Reisenden notwendig sind, wie Reiseveranstalter, Hotels, Restaurants, Gaststätten,usw.


In den Vororten Palermos sind einige Industriezentren wie in den Vierteln “Brancaccio” und Partanna und das Industriezentrum Nord. Es handelt sich um kleine Konsumgüter-,Lebensmittel-, Baustoff-und Möbelindustrien, die eine lokale Bedeutung haben.

Nur wenige deutsche Unternehmen haben in Palermo ihren Sitz. Es gibt Zweigstelle von berühmten Lebensmittelgeschäfte wie Lidl und Penny Market oder Geschäften, die die Vertretung für grosse Autoindustrien, wie Mercedes, BMW und Audi, haben. (ITET Marco Polo, Palermo IV C)
Lidl aus dem Fenster unserer Schule














Unser Partnerunternehmen “CONCA D’ORO VIAGGI”



Die “Conca D’Oro Viaggi “S.r.l. gehört zu den historischen Reisebüros Palermos.Die Gründer der Gesellschaft, GINO und GIUSEPPE CAMPANELLA haben im Jahre 1956 als Beauftragte für Schifffahrtsgesellschaften angefangen. Ursprünglich war die Aufgabe, ihre Mitbürger bei weltweiten Auswanderungen, auf der Suche nach Arbeit und Glück, insbesondere nach Amerika oder Südamerika, zu unterstützen.
Aus dieser ersten Erfahrung heraus entstand der Wunsch mit der Organisation und den Verkauf von Reisen zu starten. So eröffneten sie ein Reisebüro in Monreale. Schritt für Schritt etablierten sie sich als WAHRE PROFIS DES TOURISMUS und haben einen neuen Sitz in Palermo eröffnet.



Das Reiseburo befindet sich in einem historischen Gebäude aus dem 19. Jahrhundert, in dem wertvolle Gewölbe aus gebranntem Ton erhalten geblieben sind. Das Unternehmen beschäftigt sich fast ausschliesslich mit “outgoing tourism” d.h. es erstellt und verkauft Reiseprogramme für heimische Kunden, die ins In - und Ausland fahren möchten. Zur Zeit arbeiten im Reisebüro 30 Personen. Das Unternehmen ist in Abteilungen geteil: im Erdgeschoss, am Eingang ist die Rezeption, wo die Kunden begrüßen werden und die ersten Informationen bekommen, dann ist die Tickets-Abteilung, die zuständig für die Ausstellung von Tickets (Fahrkarten, Flugtickets, Eintrittskarten für Theater und andere interessante Veranstaltungen usw.) ist.

In einem anderen Raum ist ein Büro für die Beratung und für die genaueren Informationen über Reiseprogramme. Im ersten Stock sind die Buchhaltungs,- und die Reiseveranstaltungsabteilung, ein besonderes Bereich für Schülerreisen und ein wunderbares Repräsentationszimmer, in dem eine Sammlung von “PUPI SICILIANI” und andere wertvolle Gegenstände des sizilianischen Handwerkes ausgestellt sind.

Wenn das Unternehmen neue Produkte entwickeln möchte, machen sie Marktuntersuchungen und bestimmen die Schwerpunkte des neuen Angebots. Es gibt keine richtige “Hochsaison”: Die Anfrage ist besonders stark im Sommer aber es gibt auch andere Periode, wie Silvester, Valentinstag und Ostern. Sie organisieren oft auch Flitterwochen. La Conca d’Oro hat keine besonderen wirtschaftlichen Beziehungen mit Deutschland. Normalerweise wenn sie Reisepakete nach Deutschland organisieren, setzen sie sich in Verbindung mit Ihrer deutschen Kontaktperson vor Ort.
Herr Campanella, der Büroleiter, legt viel Wert auf die Ausbildung der Mitarbeiter und der Lehrlinge. Er arbeitet seit vielen Jahren mit unserer Schule zusammen: Früher haben dort die Schüler des 5. Schuljahres von ITET Marco Polo das Praktikum gemacht. Seit zwei Jahren hat die Conca d’Oro für das Projekt “Alternanza Scuola-Lavoro” eine Partnerschaft gebildet und im Moment ca. 20 Schüler machen ihr Praktikum. Herr Campanella ist Mitglied des wissenschaftlichen und technischen Ausschusses unserer Schule und arbeitet als Fachmann an der Festlegung der Schulprogramme mit.

(ITET Marco Polo, Palermo IV C)





Unsere Geschäftsidee: "MEETZIKA"






MEETZIKA ist eine App, die ein privates Reisebegleitungsservice anbietet. Meetzika bringt in direkten Kontakt die Einheimischen mit den Reisenden, die eine einzigartige Erfahrung erleben wollen: in die Realität des Zielorts einzutauchen, unmittelbar den lokalen Lebensstil und die üblichen Gewohnheiten vor Ort kennenzulernen und die typischen Eigenschaften des “anonymen” Reisens zu entfernen, wie z.B. sich fremd in einer Stadt fühlen.

Dieser neue Produkt ist der Anfang für die Entwicklung des Incoming Tourismus , der im Moment nicht in der Handelspolitik unseres Partnerunternehmens anwesend ist.

Die App richtet sich vor allem an junge Leute aber kann auch leicht für ein erwachsenes Publikum sehr interessant sein.

Selbst die Netzgemeinschaft bringt ähnliche Profile, d.h. die die gleichen Interessen und Motivationen haben, zusammen. Die App verfügt über ein Rankingsystem, das die Rezensionen der Service-Benutzer bewertet und für die Sichtbarkeit der Mitglieder der Netzgemeinschaft nach ihrem Qualitätsgrad entscheidet. Dazu ist es möglich zu chatten und durch ein GPS Tracker System die eigene Position zu ermitteln.

Die APP ist zunächst völlig '' frei'', und jeder kann sie von der Website unseres Partnerunternehmens herunterladen: erst dann könnte man einen kleinen Beitrag vorsehen. Man kann auch Zusatzleistungen wie Kauf von Tickets, Buchung von Reisen, Restaurants usw. gegen Gebühr bekommen. Sie sind vom Reisebüro arrangiert.

Zur Zeit bezieht sich unsere Idee auf die Stadt und die Provinz Palermo aber später könnte auch für andere Städte anwendbar sein

Der Name "MEETZIKA" stammt aus der Mischung von dem Ausruf "Mizzica!", der im palermitanischen Dialekt verwendet wird, um “ERSTAUNEN" auszudrücken, mit dem englischen Verb "to meet" (treffen) und dem deutschen Buchstabe "K". Das Logo ist die Bearbeitung von Porta Nuova.




sabato 17 ottobre 2015

Paschstipendium - Sommer 2015

Im April hatte ich das Glück: ein Stipendium beim (Goethe Institut) PASCH Project zu bekommen und so habe ich 20 Tage (von 5. bis 25. Juli) in Deutschland verbracht.
Ich habe in einem Jugendherberge am Fluss Main in Frankfurt gewohnt und ich habe einen Sprachkurs für eine A2- Bescheinigung besucht. Jeden Tag nach dem Frühstück haben wir ein schönes Lied von Andrea Bourani mit dem Titel „Auf uns“ gesungen und dann sind wir zu unseren Klassen für die Lektion gegangen.
Nach dem Mittagessen haben wir viele Aktivitäten gemacht.
Sie haben sechs Projekte für uns organisiert. Ich war in „Tipisch Deutsch“ Projekt und es war wunderbar, weil ein Tag haben wir einen Flashmob gemacht: alle wir mussten Zähne in den Straßen von Frankfurt putzen und wir mussten Flip-Flops und eine Socke auf einem Bein tragen. Es war sehr komisch!

In einer Stunde von Projektunterrich sind wir zum einkaufzentrum gegangen und haben Tipisch Deutsch Kleidung getragen: die Lederhosen für die Männer und Dirndl für die Frauen.
Ich habe viele junge Menchen aus der ganzen Welt getroffen.
An einem Abend haben die Jungendlichen von gleicher Nationalität ihr Land vorgestellt. Ich habe mit dem anderen Italienischen über Italien mit einer Power Point gesprochen, wir haben drei Aktien der „Hölle aus der Göttlischen Komödie“ von Dante Alighieri gespielt und dann haben wir „Das Lied von der Sonne“ von Lucio Battisti gesungen. Alle hatten Spaß und es war ein Erfolg!
Ich habe schöne Orte besucht zB: Heidelberg, Mainz, das Goethe Haus, Main Tower mit eine wunderbar Blick und viele andere.

Es war ein unvergessliches Erlebnis denn ich hatte großen Spaß, habe wurdervolle Leute getroffen und ich habe so viel auf der Sprache, über die Sitten, Kultur und das Leben in Deutschland gelernt.
Wirklich ein Teil von mir wird immer da bleiben.
Gloria, IV L as.14/15


Seguendo questo link potete collegarvi alle pagine del blog "Jugendkurs Frankfurt" e seguire giorno per giorno le attività a cui ha partecipato Gloria:     Jugendkurs Frankfurt 

domenica 27 settembre 2015

Palermo in tutte le lingue

Durante questo fine settimana ha avuto luogo l'evento «Palermo in tutte le lingue» che si è svolto nella chiesa di San Giovanni Decollato, accanto Palazzo Sclafani.. L'evento si è svolto nell'ambito della manifestazione culturale "Ballarò d'autunno".
Domenica 27 settembre dalle ore 10.00 alle 11.30 i nostri alunni hanno letto brani in lingua originale (francese, tedesco, spagnolo) sulla città e su Ballarò.
Sabato 26 e Domenica 27 alle 11.00 i nostri alunni hanno fatto da guida (accompagnati dall'Associazione Guide Turistiche di Palermo) in un itinerario a piedi nel quartiere di Ballarò.

il programma e i ragazzi partecipanti (clicca)


Ecco alcune foto dell'evento


 Roberta, Silvia, Noemi e Roberta, della 4E, hanno letto il testo "rap" su Palermo che i nostri allievi avevano composto qualche anno fa insieme agli studenti della Pop-Akademie-Mannheim.
( Lo potete trovare su questo blog)

 Cristina, 5E, ha letto una poesia di Arne Baier, "Es war, wie man es sonst nur sieht im Kino"


 Gaia, 5D, ha letto "Mignon" di Goethe

domenica 20 settembre 2015

"Viaggio in Germania" - Sommer 2015

Meine unvergessliche Erfahrung in Deutschland

Meine Erfahrung begann am 26. Juni 2015.
Alles fingt vor einigen Monate an: Ich! Prämienträgerin! Und dann die Vorbeireitungen, Koffer packen, echte Freude!
Ich wusste noch nicht über mein Ziel, aber ich war sicher, alles wird super sein!!! Meine Zielstadt war Aschaffenburg, eine kleine Stadt in Nordwest von Bayern.
Bevor ich angekommen bin, habe ich meine Gastfamilie und meine Gastschwester Hannnah per Email kennengelernt. Sie war sehr nett zu mir, und wir hatten auch einige Interessen gemeinsam.
Sie hat mir über ihre Familie, über ihre Hobbys usw. erzӓhlt.
Wӓhrend der beiden Wochen in Aschaffenburg waren wir sehr vereinigt. Sie war meine jüngere Schwester!
Was über ihre Familie? Die Eltern waren ganz nett zu mir und sie machten sich sogar Sorgen um mich, um mich wie bei mir zu Hause fühlen zu lassen und sie kümmerten sich um mich, als ich ihre Tochter war.
Ich konnte mich keine bessere Gastfamilie wünschen . Es gab auch ein kleines Mädchen, Emma, und sie ist ein Fratz! Sie suchte mich immer zu spielen, sie wollte immer mit mir etwas machen…und sie hat sogar ein bisschen italienisch gelernt!
Wie ich schon gesagt habe, mein Zielstadt war Aschaffenburg, eine kleine Stadt am Main, die Bayerische Nizza genannt wird. Der beste Ausblick war das Schloss Johannisburg, direkt auf dem Main. Die ganze Stadt: Eine malerische Landschaft . Zum Glück war das Wetter sonnig und warm, so konnten wir auch ins Schwimmbad oder an den See gehen. Aschaffenburg ist eine kleine ruhige Stadt mit einem riesen Park Schonbusch genannt, wo wir manchmal Zeit zusammen verbrachten .
Die Tage in Aschaffenburg? Ruhig , sonnig … sicherlich nicht langweilig!!!
Unsere Tagen begannen mit der Schule, jeden Tag! Der Wecker sehr früh, Frühstück und bald fertig, und sofort in die Schule; mit dem Fahrrad!!! das ist ganz klar!
Die Schule heißt Friedrich Dessauer Gymnasium: Eine größe Schule mit über 1.500 Schülern und 100 Lehrern. Wir hatten ca. 5 oder 6 Unterrichtsstunden pro Tag und vor allem waren sie nicht langweilig sonst sogar lustig! Wir haben manchmal einige Film gesehen.
Oft haben wir auch andere Stӓdte besichtigt. Wir sind nach Frankfurt a. M. gefahren und wir haben eine schӧne Stadttour gemacht.

Wir haben Goethes Haus besichtigt (und das war der Lieblingsteil der Besichtigung für mich).
Herr Schwaderer, Referent des Projekt bei dem Friedrich Dessauer Gymnasium , leitete die Tour und war auch unsere Reiseführer durch die Stadt. Es war sehr gut vorbereitet und er war nicht der einzige, weil manchmal auch ein anderer Lehrer uns begleitet hat.
Die Stadtbesichtigungen waren interessant sowie die Unterrichtsstunden in der Schule.
Wir sind nach Würzburg gefahren und wir haben auch die Würzburger Residenz besichtigt. Dann sind wir auch nach Miltenberg gefahren und dort haben wir die ganze Altstadt gesehen. Und nicht nur! Wir haben die Brauerei Faust besichtigt.
Nach zwei Wochen haben wir uns (leider!!!!) mit unseren Gastfamilien verabschiedet und mit Trӓnen und Umarmungen haben wir unsere Zug nach Berlin genommen.
Wir waren nicht allein! Das ist klar! Unsere Reisebegleiterin Jill war dabei ,wӓhrend der ganzen Reise und in Berlin haben wir auch Anita (die Reiseassistentin) getroffen.
Unsere Woche in Berlin war voller Aktivitӓten, Besichtigungen und auch viel Spaß.


(Leider haben wir wenige Freizeit gehabt aber auf jeden Fall viel Spaß gehabt)
Jeden Tag war genau geplant und jeden Tag war eine Super-Überraschung für uns!
Wir haben so viele Sachen und Dingen sehen und gemacht! Berlin ist Berlin!!!
Durch die Stadt Berlin spät am Abend spaziergehen… das war meinen geliebten Spaziergang.
Wir haben einen anderen Eindruck der Stadt. Wir sind viel auf den Straßen gelaufen und am Ende von Unter den Linden …. das Brandenburger Tor!!! Geleuchtet und wunderbar!
Die Besichtigung der Mauer? Ich war sprachlos! Unserer Betreuer hat über die Aufteilung der Stadt und das Leben in der DDR in Ost Berlin viel erzählt.
Wӓhrend unserer Berliner Woche habe ich viele besondere Leute getroffen und kennen gelernt.
Eine wunderbare Gastfamilie, eine Supergruppe (2a) und auch sehr nette Lehrer verschenkten uns eine unvergessliche Erfahrung, die leider schnell schon vorbei ist aber, die ich nie vergessen wird…

Gaia Cardilicchia
Gruppe 2a
Palermo - I.T.T. Marco Polo

mercoledì 26 agosto 2015

Spurensuche - Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg




Documentando la storia della Villa Ahrens, un edificio situato dietro la nostra scuola, le nostre allieve Alessia Geloso e Gaia Cardilicchia hanno vinto un premio per il terzo posto conquistato con la partecipazione al concorso "Spurensuche - Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg".


Seguendo questi link potete leggere il lavoro scritto da Gaia e Alessia e tutti gli altri premiati nell'ambito del concorso.


www.pasch-net.de

blog.pasch-net.de/ Villa Ahrens in Palermo

sabato 27 giugno 2015

Sommerfest 2015

Giovedì scorso, 25 giugno, durante la annuale festa del Goethe-Institut, sono stati consegnati i certificati di livello A2 e B1 che i ragazzi hanno conseguito durante l'anno scolastico 2014-15.

I ragazzi che non sono potuti venire riceveranno gli attestati a Settembre, a scuola, direttamente dalle prof. Vassallo e D'Amico.

Congratulazioni a tutti!!

domenica 24 maggio 2015

Ein Biss-chen Palermo

Questo è il video con cui i ragazzi della 4E hanno partecipato al concorso Mission Planet Erde.
Buona visione!


video


martedì 5 maggio 2015

Mission Planet Erde

Il progetto-concorso Mission Planet Erde, a cui hanno partecipato due classi del nostro Istituto, si è concluso. Di seguito il testo del comunicato-stampa, con cui vengono resi noti i nomi delle classi vincitrici.


MISSIONE PIANETA TERRA
CONCORSO SCOLASTICO NAZIONALE
CON IL PATROCINIO DI EXPO MILANO 2015

VINCONO IL PRIMO PREMIO IL LICEO SCIENTIFICO COPERNICO DI BRESCIA PER LE SCUOLE SECONDARIE E L’ISTITUTO COMPRENSIVO MARTINI DI REVÒ BANCO IN TRENTINO PER LE SCUOLE PRIMARIE!

Gli studenti e le studentesse della classe 3H del Liceo Copernico di Brescia con la loro docente di tedesco Marialuisa Brambilla hanno ideato Null Müll – Zero spazzatura, mentre i bambini e le bambine di 4. e 5. elementare di Revò Banco in Trentino hanno presentato Traditionelle Ernährung aus unserer Region - Nutrimento tradizionale della nostra Terra con le loro insegnanti Beate Katrin Sokolowski, Lorenza Malench e Flaim Maria Luisa, conducendo un lavoro interdisciplinare.
Null Müll è un progetto pensato con lo scopo di cominciare a porre un limite allo spreco di cibo! I ragazzi e le ragazze della 3H del Liceo Copernico hanno riflettuto sul tema spinoso degli sprechi alimentari nella nostra società, giornalmente grandi quantità di cibo ancora fruibile finiscono nella spazzatura di case private, ristoranti, supermercati.
A una prima fase comune di documentazione, indagine sul territorio e elaborazione progettuale è seguito il lavoro in gruppi per la conduzione e realizzazione delle attività concrete sul tema: incontro di sensibilizzazione contro gli sprechi alimentari con particolare focus su Brescia, dedicato agli altri studenti della scuola; raccolta presso supermercati della città di generi alimentari in scadenza che altrimenti sarebbero stati gettati e che i ragazzi hanno di seguito devoluto all’associazione onlus “Bimbo chiama bimbo”, per le famiglie bisognose; pranzo comunitario a scuola per più di 120 compagni e compagne preparato esclusivamente con cibi in scadenza raccolti sia a scuola che a casa. Un video documenta le diverse fasi dell’iniziativa. Un progetto di alta sostenibilità facile da replicare!
Traditionelle Ernährung aus unserer Region è un progetto che ha visto impegnati i bambini e le bambine di 4. e 5. elementare di Revò Banco con i prodotti tipici e le tradizioni culinarie della loro Regione. Da dove vengono le materie prime impiegate e come vengono prodotte e trasformate? Gli alunni e le alunne sono andati a vedere direttamente l’elaborazione dei cibi, sperimentando anche nella pratica come si preparano, ad es. i crauti o, con l’aiuto dei parenti e delle insegnanti, come si confezionano i wuster con ingredienti freschi. Hanno assistito nel dettaglio alla produzione del vino. I risultati delle loro ricerche, osservazioni, sperimentazioni pratiche li hanno riassunti in un calendario ciclico stagionale e rappresentati in sketch il cui copione è stato da loro interamente scritto… in tedesco! Un progetto riuscito che unisce l’approfondimento della lingua straniera alla sensibilizzazione per l’ambiente, la natura, la consapevolezza di un sano e genuino consumo a chilometro 0, l’importanza della cura delle tradizioni locali e la sostenibilità! Il premio per le due scuole vincitrici è una visita gratuita all’EXPO, un attestato e una piccola sorpresa che verranno consegnati durante una cerimonia di premiazione nel padiglione tedesco! A tutti gli altri partecipanti verrà consegnato un attestato di partecipazione individuale e un piccolo regalo. 21 i progetti di Scuole Primarie del Nord Italia e 55 i progetti di Scuole Secondarie tra medie, licei e istituti professionali di diverso indirizzo distribuite su tutto il territorio nazionale che hanno partecipato al concorso Missione Pianeta Terra - Mission Planet Erde indetto in occasione di EXPO Milano 2015 dal Goethe-Institut Italia e che hanno lavorato ai loro progetti da ottobre 2014 a marzo 2015.
La giuria era composta da membri di enti e associazioni italiani e tedeschi: Tatjana Schenke-Olivieri dell’Ambasciata tedesca di Roma, Dietmar Schmitz del Ministero dell’economia e dell’energia tedesco, Grazia Zagariello Lend Italia, Phoebe Ploedt di Slow Food Berlino, Ralph Caspers autore e moderatore della trasmissione Wissen macht Ah! e Isabel Gutierrez-Mühl Lehrernetzwerk Deutsch Italia. Con il concorso Missione Pianeta Terra alunne e alunni si sono espressi sui temi sollevati dal motto di EXPO: Nutrire il pianeta, energia per la vita. Come tratta l’uomo il proprio ambiente? Cosa posso fare personalmente per il futuro del nostro Pianeta e come sarà possibile in un avvenire non tanto lontano nutrire il Pianeta? O più in particolare contestualizzando: com’è il giardino della scuola? L’offerta della mensa scolastica o la mia merenda sono sane? Il mio cibo è stato prodotto in modo sostenibile? Cosa ne facciamo della spazzatura? Queste e altre domande si sono poste bambini e ragazzi delle scuole partecipanti e alle quali hanno cercato di dare risposta proponendo idee, iniziative, progetti di sostenibilità, di educazione a una sana alimentazione, al rispetto dell’ambiente e delle risorse vitali, con risvolti spesso di alto coinvolgimento e sensibilizzazione sociale. Nei loro progetti hanno raccontato e documentato in che modo sono già attivi o cosa intendono intraprendere. Le scolaresche hanno inoltre messo in pratica le loro conoscenze della lingua tedesca, requisito essenziale era infatti che le idee venissero presentate in lingua. La scelta del formato era libera, sono stati presentati video, power-point, fumetti, filmati, fotografie, reportage, libri illustrati, rappresentazioni teatrali, sono state condotte sperimentazioni e indagini.

Le scuole delle classi partecipanti:
Scuole Primarie
Istituto Comprensivo Avio (TN) Istituto San Vincenzo Erba (CO) Istituto Comprensivo “C. Freinet” Pergine (TN) Scuola Primaria Aldeno (TN) Scuola Primaria Cimone (TN) Istituto Comprensivo “Carlo Antonio Martini” Revò fraz. Banco (TN) Scuola Primaria “Charles Darwin” Mezzolombardo (TN) Scuola Primaria Seregnano (TN)
Scuole Secondarie di I e II grado Liceo Statale Manzoni Varese Scuola Media “G.B.Grassi” Uggiate Trevano (CO) Istituto Canossiano “A.Cosi” Rovato (BS) ISS ”Raffaele Pucci” Nocera Inferiore (SA) Liceo Scientifico “N.Copernico” Brescia ITST “Artemisia Gentileschi “ Milano IC “Quintino di Vona Speri” Milano IC “Bernardo Clesio” Cles (TN) ITE e LL “Domenico Romanazzi” Bari ITT “Marco Polo” Palermo ITAS “Giulio Natta” Milano Liceo “Enrico Fermi” Cantù (CO) IC “G. Bertacchi” Chiavenna (SO) Liceo Scientifico e Linguistico “Giuseppe Peano” Roma ISS “Matteo Ricci” Macerata Liceo Linguistico “Alessandro Volta” Castel San Giovanni (PC) Liceo Classico “G. Leopardi” Recanati (MC) IC “A. Manzoni” Reggio Emilia Liceo Classico “T.Mamiani”, Pesaro (PU) Liceo Scientifico “Alessandro Volta” Milano ICS via Pareto Milano IC Scialoia Milano IISS. “Oscar Romero” Rivoli (TO) ITSET “Padre A.M. Tannoia” Ruvo di Puglia (BA) II “M.Martini” Mezzolombardo (TN) Liceo Scientifico “Sereni” Luino (VA) ITCG “F.Corridoni” Civitanova M. (MC) Istituto “Giancardi” Alassio (SV) Liceo Statale “Teresa Ciceri” Como Liceo “Agnesi” Merate (LC) Scuola Media “Dante Alighieri” Legnano (MI) IS “Cesare Balbo” Casale Monferrato (AL) Liceo “G. Pascoli” Firenze IC Folgaria Lavarone (TN) Liceo ”Fogazzaro” Vicenza ITES “Luigi Einaudi” Verona ICS “Bovesin de la Riva” Legnano (MI) IC Revò (TN) IC di Predazzo e Tesero (TN) Liceo Linguistico “Rosetum “ Besozzo (VA)


Complimenti ai ragazzi di Brescia e di Revò Banco! Speriamo di potere vedere presto il loro video e il calendario!






giovedì 5 marzo 2015

Borse di studio in Germania

Oggi si sono svolti i colloqui per l'attribuzione della borsa di studio PASCH che anche quest'anno il Goethe-Institut mette a nostra disposizione, e per la selezione dei ragazzi che si presenteranno a concorrere all'attribuzione di due borse di studio "Viaggio in Germania", che il Governo della RFT mette a disposizione per due studenti siciliani.

Tutti i ragazzi sono stati bravi, ma bisognava fare una scelta!

E così la borsa di studio PASCH è stata attribuita a Gloria Chinnici, 4O, (complimenti, Gloria!) e per la selezione regionale sono stati scelti: Gaia Cardilicchia e  Andrea De Lisi della 4D e poi Federica Innocente , 3B, e Joshua Di Fiore, 4B (fatevi onore!)

La graduatoria con il punteggio attribuito a ciascun candidato è pubblicata sul sito della scuola.


sabato 28 febbraio 2015

Mission Planet Erde

Due classi del nostro istituto partecipano al progetto-concorso "Mission Planet Erde", bandito dal Goethe-Institut per le scuole italiane. I ragazzi si sono cimentati con il tema dell'alimentazione e in questi giorni girano le scene e registrano i files audio  da inserire nei video che saranno presentati entro il 15 marzo. La classe vincitrice del concorso potrà andare a Milano e ricevere il premio al padiglione della Repubblica FederaleTedesca all'EXPO'.

Buona fortuna!
Viel Glück!